hintergrund

Mittwoch, 29. Juli 2015

Scherben bringen Glück! - Shards bring good fortune! DIY

Man nehme kaputte Blumentöpfe (oder werfe heile Pötte kaputt), Hauswurze aus dem Supermarkt seines Vertrauens und altes Kleinzeug (was man halt so rumfliegen hat), werfe alles in einen Eimer und schüttel es gut durch- Et voilà, neue Balkondeko!
Ok, ganz so schnell ging es leider nicht. Es hat sogar sehr lange gedauert. Trotzdem bin ich mit meiner kleinen zerbrochenes-Geschirr-Upcycling Aktion ganz zufrieden. :)

Take some broken flowerpots (or destroy them), houseleeks from the supermarket and old stuff, throw it all in a bucket, shake it- Et voilà, new decoration for your balcony!
Ok, it wasn't that quick. It takes a lot of time. But I really like my little upcycling of broken crockery. :)




Die Idee ist natürlich nicht von mir. Hauswurze werden häufiger in alles mögliche gepflanzt (Schüsseln, Wannen, Schuhe...) und wenn man in eine Suchmaschine seiner Wahl "zerbrochener Topf upcycling" eingibt, findet man schnell Töpfe, die mit wunderbaren Blumen oder sogar kleinen Bäumchen bepflanzt sind. :)
Ich habe mich für Hauswurze entschieden, da sich der lateinische Name "Sempervivum" mit "Immerlebend" übersetzen lässt- wollen wir doch mal sehen! :D
Anspruchslos und einfach sind Pflanzen nur so lange, bis man danach googelt. Blähbeton, Lavagrus, Hornspäne, Dachgarten-Substrat... Nichts was   ich spontan im Haus habe. Als Kompromiss habe ich für meine Wurzen eine Mischung aus Gartenerde, kleinen Steinchen, Blumenerde und Vogelsand angesetzt. Auf den Boden kam eine Schicht aus Scherben und großen Steinen, um Staunässe zu verhindern. Darüber ein improvisiertes Vlies aus einem alten, leicht durchlöcherten Stoffbeutel.

Of course, it's not a new idea. Searching for "Upcycling broken pot" you will find a lot of great projects! I've decided to use houseleeks, because the Latin name means "always alive"- well, we will see! :D
"Modest and simple plant", as long as you don't ask the Internet. 1000 different varieties of soils I've never heard from. So the plants get a mix of little stones, garden- and potting soil and bird sand. I've put some stones and shards on the bottom, also added an improvised fleece, made of an old cloth bag.




Mit weiteren Scherben und Steinen sind dann Treppen und mehrere Ebenen entstanden, so dass das Wasser abfließen kann. 

Using more shards and stones, I've made several stairs and plains, allowing the water to flow off.

WIP

Nun nur noch Pflanzen und Deko nach bestem Wissen und Gewissen arrangieren- fertig! :) Ich habe einen Blumentopf zum Überthema "Küche" gestaltet und einen zum Thema "Fossilien".

Now just arrange the plants and decorations- finished! :) I have created one plant pot on the topic "kitchen" and one on the topic "fossils".



Details:






Wie dekoriert ihr euren Garten oder Balkon? :)

Mittwoch, 22. Juli 2015

Mail Me Art

Bei "Mail Me Art" handelt es sich um ein internationales Projekt, welches 2006 von Darren Di Lieto ins Leben gerufen wurde: www.mailmeart.com
Es ist ganz einfach: Man nehme eine Blanko-Postkarte und mache daraus ein kleines Kunstwerk- egal ob man etwas zeichnet, malt oder eine Collage gestaltet. Hier ist das Bild selbst die "Nachricht" um die es geht, nicht irgendein Text auf der Rückseite. Das Projekt hat keinen ernsteren Hintergedanken, es geht um den Spaß und um Künstler weltweit zu verbinden. :)
Die fertige Postkarte wird zum Organisator geschickt, am Ende der Projektphase gibt es eine Ausstellung mit all den Kunstwerken, ebenso wird ein Buch dazu veröffentlicht.
In diesem Jahr kann jeder der möchte teilnehmen. Es gibt kein vorgeschriebenes Thema, der unverbindliche Name des vierten MMA Laufes lautet "Open all hours".
Die Originale werden nach der Ausstellung verkauft und der Erlös geht an verschiedene wohltätige Organisationen.
Ich mag die Idee unheimlich, daher wollte ich dieses Jahr mitmachen. :)

Mail Me Art is an international Art project, founded in 2006 by Darren Di Lieto: www.mailmeart.com
It is simple: You take an blank postcard and create a piece oft art- a drawing, painting, collage... so not the artwork itself is the message of the mail, not the text or anything else. It's just for fun and to connect different artist and illustrators around the world. :)
The finished postcard is sent to the organiser and the cards are exhibited and printed in a MailMeArt book. This year everyone can take part, there is no special topic and the name for MMA 4 is "Open all hours". 
And what happend to the original paintings? They are sold for different charity projects.
I love the idea, so this year, I wanted to take part. :)

Dachshunds on the way. :)

Für mich war klar, dass ich das Bild unseren beiden Dackeln widmen würde- wenn es jemand verdient hat in einem Buch abgedruckt zu werden, dann sie! :) Mit dem Sprichwort "Bekannt wie ein bunter Hund" im Kopf, entstand dann ein... sehr ungewohnt buntes Bild. Gemalt mit Aquarellfarben und Buntstiften.

It was totally clear, that I would dedicate the painting to our two dachhunds. :) There is a German saying "Bekannt wie ein bunter Hund" which means "He's known all over town" and is direct translated to "To be known like a coloured dog". With this in mind, the result was... a very unusual, colourful painting. Done with watercolours and coloured pencils.

"Dachshunds with flowers" ;)

Nun heißt es nur noch hoffen, dass die Post meine Karte heil an ihr Ziel bringt!
Was haltet ihr von Projekten dieser Art? Kanntet ihr Mail Me Art schon vorher oder habt sogar mitgemacht?

Now I could only hope, that the postal service will bring the card to the destination in a good condition!
What do you think about such projects? Did you know Mail Me Art before?




Dienstag, 7. Juli 2015

Best. Salad. Ever. Oder: Warum ich kein Food-Blog habe.

Wer Salat isst, bleibt gesund! - Eat Salad- Stay healthy!

Oder wie es die wunderbare Fluegel von fluegelchen.net auf den Punkt bringt:
The awesome Fluegel from fluegelchen.net puts it in a nutshell:

sponsored by: http://fluegelchen.net/

Kochbücher haben den Nachteil, dass man häufig nur einen Bruchteil der vielen Rezepte tatsächlich ausprobiert und irgendwann eine gewisse Platznot in der Küche auftritt. Daher stöber ich schon seit einigen Jahren im Internet nach Rezepten und Anregungen- und davon gibt es mehr als genug!
Über diesen Weg bin ich auch auf den Blog "Cafe Delites" gestoßen, wo die Bloggerin Karina unkomplizierte und "Taillenfreundliche" Gerichte vorstellt. Den zweiten Punkt kann man ruhig aus seinem Kopf streichen, denn der Gedanke an Abnehmen oder Diät kommt bei diesem Blog nicht einmal ansatzweise auf!
Das erste Rezept was ich ausprobierte war auch gleich ein Volltreffer: Einen mehr als leckeren Salat mit Balsamico-Hähnchen und Avocado. Unbedingt nachmachen!

Cookery books have a huge disadvantage: You use only one or two recipes and after a while, there is no more room for more books in the kitchen. Because of that, I'm using the www for recipes and inspirations.
So I've discovered the Blog "Cafe Delites" from Karina, who publishes a lot of simple and "waistline friendly" meals. Forget "waistline friendly", because seeing the pictures, you would never think of "lose weight" or "diet" in a negative way!
The first recipe I've tested was a direct hit: A great salad with balsamic chicken and avocado!

Best. Salad. Ever.

Der Salat ist einfach nur... Köstlich! Lecker! Genial! Super schnell und idiotensicher zubereitet! Und er macht satt, so dass man leider gar nicht so viel davon essen kann wie man möchte. <.< Für die deutschsprachigen Leser, hier die Kurzversion des Rezeptes!

This salad is... Delicious! Great! Yummy! Easy and quick to prepare! The German-speaking readers will find a short-version of the recipe enclosed. All English-speaking guys I ask to visit the original post at "Cafe Delites". :)



Für den Salat:
In einer Schüssel etwas Olivenöl (optional mit Knoblauch), Balsamico, Salz und gepressten Knofi (oder Knoblauch-Pulver) vermischen. Ein Hähnchenbrustfilet darin wenden und kurz ziehen lassen, anschließend in der Pfanne bei mittlerer Hitze garen. Sobald das Hähnchen abgekühlt ist, in fingerdicke Streifen schneiden.
Als Grundlage kann man Romana-Salat oder auch eine Salatmischung verwenden. Basilikum und Kapuzinerkresse frisch vom Balkon peppen alles noch auf. :)
Dazu kommen dann halbierte Cocktailtomaten, Avocado-Stücke, Feta-Würfel und eine kleine rote Zwiebel, nicht zu vergessen die Hähnchenscheiben!

Das Dressing:
Das Dressing verdient den Namen "einfacher geht es nicht". Einfach zu gleichen Teilen Balsamico und Wasser vermischen, eine (halbe) zerteilte/gepresste Knofizehe und etwas Thymian dazu, mit Salz abschmecken, fertig!

Dazu schmeckt Bruschetta (Rezept siehe Link) oder auch Fladenbrot mit Kräutern sehr gut. :)



Ach ja... und warum mache ich kein Foodblog, obwohl ich essen  kochen und essen liebe? Ganz einfach, ich liebe Essen. :D Bis ich das Zeug fotografiert, auf den PC gezogen, bearbeitet und zugeschnitten habe, bin ich halb verhungert! Von der appetitlichen Anrichtung mal ganz zu schweigen... ;)

By the way... why isn't this a foodblog, although I love eating cooking and eating? Well, I love eating. :D Until everything is fotograhped, transferred to the computer, edited and cut to size, I'm nearly starved!  Not to mention the appetising appearence... ;)

Mein Essen in Realität/ My food in reality. ;D