hintergrund

Montag, 27. August 2012

Spitze schwarz/weiß- Mera Luna Nachtrag

Manchmal setzt man sich Dinge in den Kopf... zum Beispiel trotz hundert Klamotten unbedingt DAS Kleid anziehen zu wollen, wozu aber nur SO EIN Korsett geht, wofür man aber UNBEDINGT noch das passende Headpiece braucht. So ging es mir mit meinem weißen Kleid zum Mera Luna. Der Fascinator war nicht das Problem, ich habe bei den Dingern so langsam Übung.
Mit schwarzer Spitze und Borte bezogen, weißem "Knüllband", schwarzen Rosen und Perlen und Straußenfedern:


Detail:

Das Korsett... puh. Ich habe mir ein günstiges weißes Taillenkorsett ersteigert, auseinander gefriemelt und mit schwarzer Spitze bezogen. Natürlich in letzter Minute und ohne Plan, wie es sich gehört. Die Spitze habe ich an den Tunneln für die Stäbe festgenäht und an den Rändern einfach geklebt. *hüstel*
Die Borte wurde dann in einer Nacht-ohne-Nebel-aber-dafür-kalt-Aktion auf dem Zeltplatz geklebt und genäht. Sieht an der Innenseite richtig mies aus, aber weiß ja keiner. :D
Falls ihr auch da wart: Das Teil war übrigens ich. ;)


Ein weißes Kleid hat sich bei der Hitze als nicht unpraktisch erwiesen. ;)

Dienstag, 7. August 2012

Street Art im Norden

Manchmal muss man auch wieder in Richtung Heimat, besonders wenn so etwas geniales wie das Street Art Festival in Wilhelmshaven stattfindet! Kopierer, freie Künstler und 3D-Künstler zauberten eine ganze Reihe von Bildern in die Fußgängerzone, Fotos finden sich in Mengen auf der Facebook Seite.
In mir schlummert ja auch eine klitzekleine Künstlerseele, so freute ich mich wie ein kleines Kind darauf.
Highlight waren für mich die 3D-Bilder, auch wenn natürlich der Rest ebenfalls nicht zu verachten war. Leider hat es, wie im Norden üblich, schon einige Regenfälle gegeben, wodurch von mehreren Werken nicht mehr viel zu erkennen war. Und wenn man dann vor dem 3D-Weltrekord-Bild steht... blutet einem das Herz, weil man weiß, dass es in ein paar Wochen wieder weg sein wird. :(

3D Arche in Weltrekordformat
Wahnsinn, oder? Den Besuchern stand eine (viel zu kleine) Aussichtsplattform zur Verfügung, vom Boden aus sah man recht wenig.
Bei der Tänzerin habe ich etwas retuschiert, trotzdem sieht man noch die Spuren der Banausen Passanten...


Die Drachen waren leider schon sehr ausgewaschen, ich hätte sie fast übersehen. :/


Die kleine Katze war auch eine meiner Lieblinge:


Aber sie konnte sich nicht mit diesem messen:


Vogel!


Und zum Abschluss, ein dreifachkritisches Werk:


Für mehr Straßenkunst!

Freitag, 3. August 2012

Ein klein wenig Horror.

Als ich noch etwas kleiner jünger war, habe ich gelegentlich heimlich Horrorfilme angesehen- bei den schlimmen Stellen habe ich immer weg geschaut, trotzdem habe ich meist tagelang schlecht geschlafen. Ich musste meinen Lieblingsfilm Sleepy Hollow dreimal sehen, bis ich bei der Stelle mit der "Kräuterfrau" hinsehen konnte.

Drei Teile der Silent Hill Reihe liegen in meiner Wohnung, keinen davon habe ich bisher durchgespielt. Was ich bei Filmen inzwischen gut vertrage, holt mich bei Computerspielen wieder ein, schließlich laufe ICH ja durch die Dunkelheit!

Horror-Motive faszinieren mich aber wahnsinnig, ich male sie daher unheimlich gerne. Kein Wunder, dass mir beim "Mass Effect Zuschauen" die Banshees sofort gefielen. Eine Horror-Version des Geistes, der den Tod einer Person ankündigt. Auf den Screenshots sehen sie mit ihrem Schwangerschaftsbäuchlein ein wenig albern aus, im Spiel wirken sie klasse!
Hier meine Version:

BUH!
In Orginalgröße müsste die Leinenstruktur verschwinden.
Gemalt mit Acrylfarben, Acrylaquarell, Kunstblut und einem Hauch Buntstift auf einer "Canvasplatte".
Das Original erfreut mich leider nicht mit derart kräftigen Farben, kann man nichts machen.