hintergrund

Samstag, 28. Juli 2012

Zuckersüßes rosa Skull Headpiece

Stoffrestverwertung- von der Tasche übrig geblieben, ein kleiner Rest kitschiger Schädelstoff. Für mich kommt nichts damit in Frage, also muss meine Schwester wieder als Opfer herhalten!
Und weil ich so gerne Fascinator bastel...

Wieder mit meinem Lieblingsmodel. :D

Die Anleitung für fröhliches Haarteile selber machen findet sich hier!
Bei diesem bin ich nicht anders vorgegangen, nur dass ich einen kreisförmigen Grundriss verwendet habe.


Da mein kleiner Finger aufgrund des Unfalls noch etwas zickt, habe ich alles geklebt. Hält aber bombenfest! Und man kann nebenbei noch Kleber schnüffeln! :D


Die Schleife von dem Plastikschädel war rot und wurde mit Acrylfarbe rosa angepinselt.
Schwester ist zufrieden, ich auch, also geht es an den nächsten- diesmal aber für mich. ;)

Mittwoch, 25. Juli 2012

Tag: Fakten über mich

Die werte Sarah von Sarahs Nadelwerk hat mich getaggt- und da kann ich ja nicht nein sagen. :)
Wer ihr Blog noch nicht liest sollte das schnell nachholen, es warten viele nette Texte und kreative Werke!

1. Beschreibe Dich in drei Wörtern! Tollpatschig, pseudo-kreativ, freundlich-naiv

2. Wie fühlst Du Dich, wenn Du mit der Kamera sprichst? Ich spreche aus Prinzip mit nichts nicht-menschlichem, was mich nicht süß anschaut. Meine Kamera hat mich noch nie süß angeschaut.

3. Was magst Du nicht an Deinem Aussehen? Oh, das Übliche: Überall ein klein wenig zu viel Schokolade, zickige Haut, schiefer Kiefer... Belastet mich inzwischen allerdings nicht mehr sonderlich, passt schon alles wie es ist. ;)

4. Ohne welches Produkt willst Du nicht rausgehen? Im Sinne von "mitnehmen"? Da gibt es eigentlich nichts, bzw. variiert je nach Anlass. Ich kann es aber nicht leiden, mit ungeputzten Zähnen rumzulaufen, bah!

5. Machst Du etwas, obwohl Du es nicht kannst? Wenn ja, was? Nach meinem Unfall letzte Woche würde ich sagen: Motorrad fallen fahren. :D Und das Rumgehopse bei Konzerten soll "tanzen" sein. ;)

6. Was würdest Du gerne an Dir ändern, tust es aber nie? Da möchte ich gerne die werte Sarah zitieren: "Eigentlich möchte ich immer fleißig sein. Wenn da nicht der riesengroße Schweinehund wäre!"

7. Was magst Du nicht an anderen Menschen? Kaugummi kauen mit offenem Mund! ... Das war nicht gemeint, gell? Lügen, Versprechen die nicht eingehalten werden, überzogen freundliches Getue

8. Nenne vier Dinge, die Du gerne machst! Zeit mit netten Leuten (&Dackeln) verbringen, Motorrad fahren, mich "künstlerisch" austoben, schlafen

9. Gibt es ein Kleidungsstück, welches Du nicht magst, aber trotzdem trägst? Eigentlich mag ich alle meine Sachen. Ich habe Einlagen für Schuhe, die ich ganz gerne mal vergesse.

10. Wie wichtig ist Dir das Aussehen?  Von gar nicht bis schon ein wenig- kommt immer auf Tag und Situation an.

11. Gibt es etwas was Du sammelst? Ich habe viele Drachenfiguren, Halsbänder und Unmengen an Zeichen- und Malbedarf. Bewusst sammeln tue ich aber nichts.

12. Was tust Du wenn Dir keiner zuschaut? Lieder mitsingen, fluchen.

13. Welche Farben trägst Du gerne auf Deinen Nägeln? Wenn ich meine 100 Lacke mal grob sortiere... Hauptsächlich schwarz, blau, violett und rot.

14. Nenne drei Dinge, die Dir am anderen Geschlecht gefallen! Puh... alles was mir allgemein gefällt: Gepflegtes Äußeres, (schwarzer) Humor und der obligatorische gute Charakter. ;)

15. Mit was kommst Du nicht klar? Von Menschen enttäuscht zu werden.

16. Welche berühmte Person bewunderst Du? Keine. Jemanden den ich nicht persönlich kenne, kann ich auch nicht bewundern.

17. Was ist Deine größte Angst? Familie und Freunde zu verlieren, Einsamkeit. Ich wäre aufgeschmissen.

18. Was bedeutet Glück für Dich? Nicht ständig über alle möglichen Dinge nachzudenken; sich nach einem schönen Tag abends ins Bett zu kuscheln

19. Was planst Du schon lange, aber hast es immer noch nicht gemacht? Da gibt es hunderte Bilder, Projekte, Reisen... und ein Tattoo auf dem Rücken!

20. Nenne etwas Merkwürdiges über Dich! Ich bin nicht merkwürdig! Ich bin normal!

21. Wen taggst Du? Ich kenne leider nicht viele Blogger, tagge aber mal auf gut Glück: Neko, Mina Viola und Sockenzombie

Freitag, 20. Juli 2012

Wer später bremst, ist länger schnell...

... und wer zu spät bremst liegt auf der Straße.

Kennt ihr das? Ein schöner Tag, man ahnt nichts böses...
Fährt mit seinem Motorrad nach Hause, entschließt sich von der Bundesstraße runter und ein wenig über die Dörfer zu fahren. Man schlängelt sich bei schönem Wetter eine Kurve nach der anderen den Berg hoch, genießt die Aussicht. Dann geht es wieder bergab, Rechtskurve, wie immer bremst man auf 10-20 km/h runter. Mitten in der Kurve erzählt das Sichtfeld, dass diese vielleicht etwas enger ist als angenommen.
Nun passiert innerhalb einer halben Sekunde folgendes:

Der Kopf sagt: Fahr geradeaus. Da ist ein Feldweg, etwas Schotter, Gegenverkehr ist nicht zu sehen und wahrscheinlich kommt man ohne Probleme zum Stehen!

Motorrad und Körper sagen: Wo ist das Problem? Etwas nach außen, etwas Gas, das klappt locker!

Hand sagt: So, während ihr noch diskutiert bremse ich jetzt einfach mal.

Der blödeste Vorschlag setzt sich durch, also blockiert das Vorderrad, das Motorrad richtet sich auf, rutscht nach rechts weg und ich fliege über die Straße. *seufz*

Ansonsten: Motorrad etwas kaputt, Bein etwas kaputt, unfreundlicher gelber Engel, dafür umso freundlichere Anwohner und Eltern.

Mittwoch, 18. Juli 2012

The Joy of Painting!

Wann habe ich zuletzt gemalt? Also keine Kakao-Karten, sondern irgendwas größeres? Gefühlsmäßig hätte ich auf Mitte 2011 getippt, die Realität spricht aber von Ende 2010. Ich weiß noch nicht, ob ich ihr glauben soll...

Etwa so lange habe ich einer Freundin auch schon versprochen, ihr Pony zu malen und sie immer wieder und wieder vertröstet. Nun, wo meine letzte Klausur geschrieben ist und mein Freund mit einem "Malen!" den PC besetzt hat, habe ich es endlich geschafft!
Gepinselt ist das Tierchen (Pony nach Fotovorlage, Rest frei nach Schnauze) mit Acrylfarben auf einen Acrylblock mit Leinenprägung. Nicht einmal zwei Tage habe ich gebraucht, es ging leichter von der Hand als ich dachte. :)

Die Titelfindung ergab: "Bifi on the beach" :D

Danach schauten wir uns noch einige Videos von Bob Ross an. Zugegeben, mir wird nach dem hundertsten Landschaftsbild langweilig, aber ihm beim Malen zuzuschauen- woah! Immer ein Erlebnis! Der Mann war wirklich ein Phänomen für sich... Inspiriert davon, habe ich mich einen Tag später an Ölfarben versucht. Und schwupps, alle Videos wurden wegen Urheberrechten gelöscht! Danke, happy painting!
Egal, das Bild habe ich dann doch noch gemalt. Hände, Tisch und Gesicht eingesaut, am Schluss den Becher mit dreckigem Terpentinersatz ausgekippt, aber hey, Schwund ist immer. ^^

"Winter moon", Schulterdrachenart

Ich mag beide Bilder recht gerne und hoffe, in Zukunft wieder mehr zu malen. :)

Montag, 16. Juli 2012

Drache vs Nähmaschine = Taschen

Die Nähmaschine war noch keinen Tag in meiner Wohnung, da qualmte auch schon das Fußpedal. Hmpf. Meine lieben Eltern ließen aber den durchgeschmorten Kondensator ersetzen und so können die Singer Starlet (ca. doppelt so alt wie ich...) und ich einen Neustart wagen.

Als Testobjekt durfte der hübsch-hässliche Stoff mit Nähmotiven herhalten, von dem ein Reststück in meine Tasche gehüpft ist. :) Um Frust zu vermeiden versuchte ich mich erst einmal an einem simplen Beutel:


Beutel alleine war mir dann wieder zu simpel, weshalb er noch ein Innenfutter bekommen hat.

Beutel zur Stoffaufbewahrung :)

Nachdem Zick-Zack und gerader Stich funktionierten und ich auch den Faden in weniger als einer halben Stunde einfädeln konnte, musste Tasche Nr. 2 dran glauben. Schnitt frei nach Burda (ich habe die Anleitung beim Überfliegen nicht verstanden und daher frei nach Schnauze genäht. :D ) Wie man sieht mit kleinem Schönheitsfehler am Rand. *pfeif*

Tasche für Stoffreste

Diese Tasche war eigentlich nur ein Probestück für mein eigentliches Vorhaben. Seit langem liegt hier ein kitschig-niedlicher Stoffrest mit pinken Totenschädeln rum. Daraus ist dann nun eine etwas aufwändigere Tasche für meine Schwester entstanden- mit vernähtem Innenfutter und verstellbaren Trägern. :)



Leider auch hier mit kleinen Schönheitsfehlern... um das Futter sauber zu verstecken habe ich den weißen Rand erst nachträglich angenäht, ohne Freiarm gar nicht so einfach. Daher hat der Stoff nun ein zwei kleine Knicke. :/ Geschlossen wird die Tasche mit einem Klettverschluss- an einen Reißverschluss habe ich mich dann doch noch nicht getraut.


Als kleine Extra gibt es dann noch etwas für Handy und Geldbörse:


Auch wieder mit Klett. :) Vielleicht kann man die kleine Tasche noch in die Große einnähen, damit das Ganze etwas diebstahlsicherer wird.
So, ich hoffe es gefällt! Im nächsten Post gibt es wieder gemaltes von mir zu sehen.

Sonntag, 1. Juli 2012

Sternchen und Wolkenspiele

Am Wochenende gab es ein riiiiiiiiiesen Staraufgebot am Domplatz- Adoro und Amy MacDonald gaben sich an zwei aufeinanderfolgenden Tagen die Ehre. Erstere sind zwar nicht so meins und letztere höre ich nur gelegentlich, aber als Ablenkung vom Lernen waren beide Willkommen. Als Student sind Preise von 40-50 Euro für die letzte Reihe allerdings wahnsinnig bis utopisch, daher hat man es sich vor dem Zaun gemütlich gemacht und den leisen Klängen gelauscht.
Deutlich imposanter als Adoro fand ich den Himmel:



Leider hatte ich meine Kamera nicht dabei, dafür aber eine Begleitung mit Handy! :) Ein wenig Grafikspielerei habe ich mir dann auch noch erlaubt.


Und "bei Nacht" ;) :


Und mein absolutes Lieblingspostkartenmotiv (nur ganz leicht bearbeitet und Schilder raus retuschiert) :


Nun weiter Chemie lernen, 4 Tage noch...